Deadline zum HP Account erstellen 01.01.2020 - Infos: viewtopic.php?f=49&t=2336

STATE OF THE GAME vom 04.12.2019

Antworten
Benutzeravatar
BenDavion
Elite Spammer
Elite Spammer
Beiträge: 411
Registriert: Fr 15. Jun 2018, 19:58
Wohnort: Wiege des Ruhrpotts
Kontaktdaten:
[AiR] BenDavion’s avatar
Loading…

Mi 4. Dez 2019, 21:11

Hamish Bode (Senior Community Manager), Yannick Banchereau (Associate Creative Director) und Drew Rechner (Associate Game Director) begrüßten am 04.12.2019 zu der 140. Ausgabe von State of the Game. Den Stream hat die Webseite mydivision.net gut zusammengefasst:
The Division 2 im Dezember: Titelaktualisierung 6.1, Weihnachts-Event, Bekleidungsevent & Hardcore-Charaktere

Bild

Im Dezember erwartet Spieler von Tom Clancy’s The Division 2 noch so einiges. Grund genug um den State of the Game Livestream, der für den Rest des Jahres pausieren sollte, aus der Versenkung zu holen. Schon kommende Woche dürfen wir uns über Titelaktualisierung 6.1, ein weihnachtliches Event, das fünfte Bekleidungsevent und eine Art Hardcore-Modus für den Loot-Shooter freuen. Wir verraten euch alle Details.

Aktuelles

Bevor wir zu den wirklich interessanten Neuigkeiten kommen, zunächst die gewohnte Zusammenfassung aktueller Geschehnisse. So fanden am gestrigen Dienstag die wöchentlichen Wartungsarbeiten statt. Dabei wurden zwei Bugfixes für die Mission im Manning National Zoo verteilt. Zurückkehren sollte bei dieser Gelegenheit eigentlich auch die Expedition im Kenly College. Doch leider schlich sich ein Fehler ein und die Tore der Anlage sind noch immer verschlossen. Aus diesem Grund wird es am Donnerstag, den 5. Dezember 2019 zu einer weiteren, dafür aber nur kurzen Wartung kommen. Diese wird gegen 11 Uhr deutscher Zeit abgehalten.

Immer wieder diskutiert werden die beiden beliebten Modi Überleben und Untergrund aus dem ersten Teil der Division-Reihe. Viele Fans wünschen sich eine Rückkehr der Spielmodi in The Division 2. Aktuell gibt es von offizieller Seite aus jedoch keine solchen Pläne. Nichtsdestotrotz beeinflussen viele Elemente dieser Modi die weitere Entwicklung des Spiels. Auch wenn eine direkte Rückkehr vorerst ausgeschlossen ist, für Inspiration sorgen Überleben und Untergrund dennoch. Das Ende der Entwicklung von The Division 2 sei noch lange nicht erreicht. So versprachen die Entwickler noch viele neue Inhalte.

Titelaktualisierung 6.1

Am kommenden Dienstag, den 10. Dezember 2019 erscheint mit Update 6.1 ein kleiner Patch für The Division 2, der überwiegend Bugfixes und Optimierungen enthält, jedoch auch ein paar Neuerungen im Gepäck hat. Zu den wichtigsten Fehlerbehebungen gehört die Beseitigung zahlreicher Audio-Probleme, die das Spiel mitunter seit Release plagen. Einmal mehr soll sich die Situation nach dem Update deutlich bessern. Ebenso sollen dann alle Spieler die regulär im Spiel droppenden Vanity-Items erhalten. Der nervige Alarm in der Operationsbasis, dem Weißen Haus, wird ein weiteres Mal gefixt – hoffentlich.

Bild

Ihr kennt das bestimmt: Visiert man mit seiner Waffe an und zielt in Richtung einer Loot-Säule, sollte diese eigentlich optisch verkleinert werden, sodass sie die Sicht auf die Gegner nicht allzu sehr blockiert. Doch mit dem Release von Titelaktualisierung 6 wurde dieses kleine Feature versehentlich entfernt. Der kommende Patch fügt es wieder hinzu. Weiterhin werden die Probleme beseitigt, die Agenten auf der Xbox One das Spiel nicht von der Disc installieren lassen. Mit ein wenig Glück schaffen es auch noch ein paar Bugfixes in das Update, die NPCs nicht länger in Wänden spawnen lassen.

Sicher in Titelaktualisierung 6.1 stecken einige Optimierungen an der Mechanik der Waffenschieberin Cassie Mendoza. Die Voraussetzungen für das Erscheinen einiger Items in ihrem Angebot werden entfernt, ein Unsichtbarkeits-Bug wird behoben und Verbesserungen am Angebots-Timer werden vorgenommen. Zudem wird das Gear-Set Dilemma des Verhandlungsführers wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, angepasst. Die Granate des 3-Teile-Bonus wird einen kurzen Zünder erhalten, sodass vor allem im PvP der Dark Zones und des Konflikt-Modus ein wenig mehr Zeit zum Ausweichen bleibt. Ein Element im HUD wird zudem vor der einschlagenden Granate warnen.

Situation: Snowball

Bei Situation: Snowball handelt es sich um ein kleines Event zur Weihnachtszeit. The Division 2 besitzt ein eigentlich ernstes Szenario, doch in Anbetracht der anstehenden Festtage, soll das Event vor allem lustig sein und Spaß machen. Den meisten Spielern dürfte seit der Veröffentlichung von Titelaktualisierung 6 schon einmal ein sogenannter Loot-Goblin aufgefallen sein. Das sind die NPCs, die unbedingt eure Aufmerksamkeit wollen und dann aber vor euch weglaufen und – sofern ihr auf sie schießt und trefft – Loot fallen lassen.

Bild

Diesen lustigen Kerlen haben die Entwickler pünktlich zum Event eine Weihnachtsmannmütze verpasst. Knöpft ihr euch einen solchen Loot-Goblin vor, kann dieser während des Events eine weihnachtlich verzierte Tommygun (genannt „The Slayer“) droppen. Diese schießt statt mit Blei mit Schneebällen. Davon getroffene Gegner erhalten den Statuseffekt "Verwirrt". Die Loot-Goblins findet man überall in der offenen Spielwelt, jedoch nicht in den Dark Zones.

Davon abgesehen wartet das Event mit einem weiteren Loot-Drop, ähnlich dem zum Black Friday, auf. Euch erwartet gratis Gear, die rote Weihnachtsmannmütze und drei Bekleidungsevent-Behälter für das Stille Nacht Event, das einen weiteren Teil von Titelaktualisierung 6.1 ausmacht.

Stille Nacht

Stille Nacht stellt das mittlerweile fünfte Bekleidungsevent von The Division 2 dar. Für neue Agenten: Bekleidungsevents bieten die Möglichkeit, kosmetische Objekte durch zeitlich begrenzt verfügbare Bekleidungsbehälter zu erlangen. Allein durch das bloße Spielen gelangt ihr an Schlüssel zum Öffnen dieser Behälter. Alternativ können sie auch bis zum Ende des Events gegen Echtgeld gekauft werden, um eine einzigartige Belohnung zu erhalten.

Wer jetzt befürchtet, uns und euch erwarten erneut farbenfrohe Outfits samt Badelatschen oder gar komplette Weihnachtsmannkostüme, darf aufatmen. Die Entwickler haben den Wunsch der Community erhört und liefern vier fast schon dystopisch anmutende Garnituren. Auch in Zukunft soll es, was den Stil angeht, mehr in diese Richtung gehen. Natürlich umfasst der Pool der 35 Vanity-Items auch wieder frische Waffenskins und Emotes.

Bild

Bekleidungsbehälter-Schlüssel können vom 10.12.2019 bis zum 31.12.2019 erspielt werden. Bis zum 07.01.2020 bleibt dann noch Zeit, Schlüssel via Echtgeld zu kaufen und sämtliche Behälter zu öffnen. Eine nicht unwichtige Änderung erwartet uns hinsichtlich der Verteilung der Schlüssel. Bislang bestand immer eine Chance auf einen Schlüssel, sobald man einen Feld-Expertise-Behälter erhielt. Da der Zufall nicht immer mitspielt war es möglich mehrfach hintereinander leer auszugehen. Um das System weniger frustrierend zu gestalten erhält man fortan bei jedem dritten Erreichen der Feld-Expertise einen garantierten Schlüssel. In den Dark Zones bei jedem fünften Erreichen von Dark-Zone-Experte. Das wöchentliche Bekleidungsprojekt liefert nach wie vor drei Schlüssel. Neu ist zudem: Wer Schlüssel gegen Echtgeld kauft, kann diese an Freunde verschenken.

Hardcore-Charaktere

Als weitere Überraschung und Teil von Titelaktualisierung 6.1 kündigten die Entwickler die sogenannten Hardcore-Charaktere an. Spieler, die eine besondere Herausforderung suchen, dürfen sich ab kommender Woche daran versuchen, einen neuen Charakter zu erstellen und mit diesem solange zu spielen, bis ihn der permanente Tod – auch Permadeath genannt – ereilt.

Dabei steht das ganz normale Spiel in seinem vollen Umfang zur Verfügung. Einzig auf die Lagerkiste und damit das Gear der anderen Charaktere darf nicht zugegriffen werden, um sich keinen unfairen Vorteil zu verschaffen. Ein neuer Charakter bedeutet natürlich einen neuen Charakter-Slot zu belegen. Vorerst bleibt es jedoch bei maximal vier Charakteren, sodass Spieler, die schon mit vier Agenten unterwegs sind, erst mal in die Röhre schauen – sofern sie keinen der anderen löschen wollen.

Bild

Gespielt wird der Hardcore-Modus auf separaten Servern. Es treffen jeweils nur Hardcore-Spieler auf Hardcore-Spieler. Wer es so weit schafft und es sich zutraut, darf sogar den Raid angehen. Doch sobald der Agent stirbt, heißt es Game Over und der Charakter wird gelöscht. Begleitet wird der Modus von einigen exklusiven Vanity-Items, wie etwa einer Basecap mit der Aufschrift "YOLO" und anderen kleinen Belohnungen.

Der Modus wurde parallel zu den eigentlichen Arbeiten an Episode 3 von einem kleinen Team in Angriff genommen. Er ist längst nicht fertig und stellt mehr eine Art offene Beta eines Experiments dar. Die Entwickler sind gespannt auf das Feedback aus der Community und wer weiß, in welche Richtung sich das Feature der Hardcore-Charaktere noch entwickeln wird. Hier ist das letzte Wort noch längst nicht gesprochen.
Euer
BenDavion

Quellen:
mydivision.net
twitch.tv/thedivisiongame


Antworten

Zurück zu „News“