Umsatz von Apex Legends bricht ein, Spieler rufen zum Shop-Boykott auf

Antworten
Nakedwildman
Handlanger
Handlanger
Beiträge: 108
Registriert: So 2. Dez 2018, 22:45
Wohnort: Hannover
Tinkerbelle’s avatar
Loading…

Sa 25. Mai 2019, 18:02

Bild

Die Erfolgsgeschichte von Apex Legends erinnert ein wenig an die Legende von Ikarus: Kurz nach dem Release flog der Battle-Royale-Shooter in immer höhere Erfolgssphären, legte den bis dato den ebsten Launch eines Free2Play launches hin - und stürzte dann auf die Erde zurück.

Wie Superdata berichtet, hat der Umsatz von Apex Legends zum zweiten Monat in Folge nachgelassen. Im April habe EA zwar immer noch 24 Millionen US-Dollar an Einnahmen generiert, dennoch befinde sich Apex finanziell auf dem absteigenden Ast. Im Launch-Monat Februar war der Umsatz noch vier mal so hoch.

In der Top 10 der umsatzstärksten Spiele im April 2019 taucht Apex damit nicht mehr auf. Anführer auf dem PC ist League of Legends , gefolgt vom Beat-em-up Dungeon Fighter Online.

Warum lässt der Erfolg von Apex Legends nach?

Schon seit einigen Wochen nimmt die Begeisterung um den Battle-Royale-Hit ab. Einer der größten Kritikpunkte der Community: zu seltene Updates und eine mangelnde Kommunikation mit den Spielern. Gleichzeitig ließ der erste langersehnte Battle Pass viele Spieler enttäuscht zurück.

Auf Reddit hat ein User namens craig_gaming zu einem Boykott des Ingame-Shops aufgerufen und dafür zum Zeitpunkt dieser News bereits über 6.600 Upvotes bekommen. In seinem Beitrag kritisiert er die hohen Preise - die vorgestellten Skins kosten aktuell alle rund 18 Euro - und erklärt, dass sie einer der Hauptgründe für die sinkenden Spielerzahlen und Umsatzverluste sein könnten.

Respawn ist auf Teile der Kritik bereits eingegangen und hat angekündigt, die Community häufiger auf dem laufenden zu halten. Auf der E3 2019 gibt EA einen ersten Einblick in die neuen Inhalte von Season 2 .


Spielersuche
Antworten

Zurück zu „Allgemein“